Tragewelt

Geborgenheit macht Glücklich.

 

Wir alle haben es gern, von einem lieben Menschen im Arm gehalten zu werden.
Wenn wir uns freuen, fallen wir einander in die Arme, um unser Glück zu teilen.
Wenn es uns nicht gut geht, suchen wir die Nähe, um Trost zu finden.
Ein schönes Bild aus der Religion: "In Gottes Hand" zeigt den Schutz und die Geborgenheit, die wir uns alle wünschen.
 
Ein kleiner Mensch braucht diese Nähe und diese Geborgenheit noch viel dringender als wir Großen.
Eine ganze Schwangerschaft lang war diese Nähe bedingungslos verfügbar.
 
Auch danach könnt ihr eurem Kind noch die Möglichkeit geben, Freude zu teilen und Kummer besser zu ertragen.
Nehmt euer Baby in den Arm! So oft und so lange ihr mögt. Kuschelt, was das Zeug hält. Die Zeit geht so schnell vorbei!
 
...leider kommt uns aber oft der Alltag dazwischen. Die wenigsten Eltern haben die Gelegenheit, mit ihrem Mäuschen 24 Std. auf der Couch zu verbringen.
Da muss das Frühstück gemacht werden, die Wäsche gewaschen, das große Geschwisterkind bespaßt, der Hund muss raus etc.
Und dann? Legen wir das Baby in sein Bettchen oder auf die Krabbeldecke, und hoffen, dass es mal für einen kurzen Moment nicht weint.
Oder wir "klemmen" uns unser jüngstes unter den Arm, und versuchen kunstvoll und einhändig den Tisch zu decken.
Oder wir gehen im Regen mit Schirm, Hund und Kinderwagen in den Park und stellen fest, das zwei Hände absolut nicht ausreichen.
Genau so wie der Platz im Kofferraum.
 
Wie haben unsere Vorfahren das bloß gemacht? Sie hatten weder Kinderwagen noch Auto. Dafür aber deutlich mehr Kinder.
Nun, werfen wir mal einen Blick in die Länder, wo auch Heute noch Pille und Automobil eher weniger zum Alltag gehören.
Beispielsweise nach Afrika. Jeder hat sofort das Bild von einer Afrikanerin vor Augen, wie sie einen Topf Wasser auf dem Kopf und ihr Baby auf dem Rücken trägt. Und sie hat noch zwei Hände frei!
Leider kann ich euch nicht die Technik vermitteln, wie man einen Topf Wasser auf dem Kopf transportiert. ist auch nicht nötig. Wenn ihr selbst kein fließendes Wasser aus der Leitung bekommt, ist euch der Nachbar sicher gern behilflich.
 
Aber das Baby, das könnt ihr tragen. Wenn ihr wollt, auf dem Rücken. Aber das muss am Anfang noch nicht sein. Bindet euch euer kleines gern vor dem Bauch.
So könnt ihr Kuschen, so viel ihr wollt, und habt beide Hände frei. Für alles, was ihr gern macht mit euren Händen.
 
Schwierig? Kompliziert? Kann ich nicht? --- Doch, das kannst auch du. Mit ein bisschen fachkundiger Anleitung und der richtigen Ausrüstung (die übrigens deutlich günstiger ist als Kinderwagen, Laufgitter, Babybespaßungsspielzeug, elektrische Babyscvhaukel und Kleinbus), kann JEDER sein Kind ergonomisch korrekt und bequem für beide Seiten tragen!
 
 

 

Trageberatung Preise

Termine finden entweder im Laden "Glücksmomente" im Beratungsraum statt, oder gern auch bei euch zu Hause.

Ich empfehle, für eine Beratung einen Termin zu machen, damit ich mich in der Beratungszeit voll und ganz um die kleine Familie kümmern kann.

Preise:

Eine Trageberatung kostet € 30,- pro Stunde.

Abgerechnet wird halbstündlich.

Bei einem Hausbesuch ausserhalb Herfords fällt eine Kilometerpauschale an (€ 0,50 pro km einfacher Weg)