Das Tausendfüßchen

Das Nähen wurde mir quasi schon in die Wiege gelegt.
In meinem Kinderzimmer stand neben meinem Bettchen die wunderschöne alte Adler Nähmaschine meiner Großmutter.
Trotzdem musste auch ich den Umgang mit Nähmschinen und Stoffen erst lernen.
Die ersten Lederpuschen für meine Kinder entstanden auf einer alten Pfaff 60. Nicht so schön wie Omas Adler, aber auch ganz prima.


Mittlerweile tragen meine Kinder Lederpuschen in Gr. 38, und ich habe in den letzten Jahren noch viele andere Kinder mit Krabbelschuhen versorgt.
Nein, nicht nur Kinder. Einen ganzen Schützenverein habe ich mit Hausschuhen ausgestattet!


Ausser den Lederpuschen nähe ich seit einiger Zeit auch Bekleidung für Kinder wie Pumphosen, Shirts und Kleidchen, Taschen, Schultüten und allerlei mehr.



Seit 2012 könnt ihr alles auch in der Radewiger Straße anschauen und kaufen.
Im April 2015 bin ich mit dem "Tausendfüßchen" in den Laden "Glücksmomente" eingezogen.

Tragen kann man natürlich nicht nur Lederpuschen, sondern auch Babys und Kleinkinder. Nachdem ich verschiedene Möglichkeiten mit meinen drei Kindern ausprobieren durfte, habe ich mich zur Trageberaterin ausbilden lassen.
Seitdem berate ich Eltern bei der Wahl und dem Ungang mit den verscheidenen Tragemöglichkeiten.